Last year I left my heart in NY.

Montag, 28. Mai 2012


Hallo ihr Lieben,
vor genau einem Jahr habe ich meine (bis jetzt) tollste Reise angetreten, und zwar nach New York. Es klingt unheimlich kitschig und vielleicht auch etwas strange aber ich muss ehrlich gestehen, ich habe mein Herz wirklich da gelassen. Es gibt keine Stadt, in der ich lieber leben würde. Dort wird jeder so akzeptiert wie er ist. Ob groß, klein, hell- oder dunkelhäutig, mit günstigen einfachen oder teuren modischen Klamotten, niemand wird irgendwie komisch von der Seite auf der Straße angeschaut, denn in New York gibt es einfach nichts, das es nicht gibt. Man kann einfach der Mensch sein, der man ist und sein möchte und fällt dadurch nicht auf. Man könnte es auch Anonymität nennen. Ja, in so einer schnellen Weltmetropole ist man anonym. Vielleicht mögen manche Menschen gerade das nicht, doch ich muss ehrlich gestehen, genau das wirkt irgendwie anziehend und heimlich auf mich. Ehrlich, Ich würde lieber in einem Chor von einer Million Menschen singen als auf einer Bühne alleine vor der riesigen Masse. Denn letztendlich ist es doch immer die Gemeinschaft, die einem selbst so gut tut und der Ort, an dem man sich wohl fühlt. Und in New York habe ich schon allein in den paar Tagen irgendwie eine Gemeinschaftlichkeit unter all den Fremden gespürt, die ich so noch nie zuvor erlebt hatte. Sei es zum Beispiel die Frau gewesen, die mich auf der Straße anlächelte und freundlich "oh no, that was my fault" sagte, als ich ihr aus versehen an einer Ampel auf die Ferse trat oder der kleine Junge, der mir im Gottesdienst in der Trinity Church bei der Wall Street eine Blume schenkte. Ich hatte einfach immer das Gefühl, akzeptiert zu sein und irgendwie auch dazu zu gehören, auch als kleine deutsche Touristin. Nennt es American Lifestyle oder ein komisches Bauchgefühl von mir. Aber für mich, ja, für mich ist das einfach NEW YORK CITY.

xoxo, eure Katharina


Mehr NY Bilder? -> Ganzer New York Reisebericht *klick*

3 Herzchen:

Jessie schrieb am 29. Mai 2012 um 12:33 folgenden Kommentar:

NYC ist für mich auch die allerschönste Stadt der Welt und ich träume seit ich ein Kind bin, dort mal zu wohnen und zu arbeiten. Bis jetzt konnte ich New York immer nur als Tourist bewundern :) Aber du hast recht, man wird dort wirklich so akzeptiert, wie man ist! Ich habe in der Zeit, in der ich dort war so schnell sehr viele Leute kennen gelernt :)

Nina schrieb am 29. Mai 2012 um 15:31 folgenden Kommentar:

wahnsinnig schön geschrieben :)

Schwerelos__ schrieb am 29. Mai 2012 um 19:05 folgenden Kommentar:

Schön geschrieben. (:

Ich verfolge dich nun und es würde mich freuen, wenn du mich auch verfolgen würdest. ♥'

Liebste Grüße. <3

http://traum-vom-fliegen.blogspot.com/